Johann und ich haben uns per App kennengelernt. Nein kein Tinder, aber eine App die sehr ähnlich funktionierte. ⠀
Ich habe ihn am 15.12.2015 angeschrieben mit dem Gedanken: „Der schreibt eh nie zurück, der ist viel zu hübsch…“.⠀⠀
-> Denn ich hatte vor Johann nur Kontakt mit Idioten die mich ausgenutzt hatten… daher hatte ich wenig Hoffnung jemanden kennenzulernen, der mich wirklich wertschätzt und mich so nimmt wie ich bin.⠀

Da ich wissen wollte ob es zwischen uns passt, wollte ich mich so schnell wie möglich treffen. Den Ort sollte er entscheiden, denn ich hatte ihm die Freiheit gelassen, was wir als erstes Date machen könnten… Er schlug vor, wir könnten gemeinsam Eislaufen gehen. Da mir das aber einfach viel zu intim vorkam für ein erstes Date, hatte ich ihm etwas anderes vorgeschlagen.⠀

So kam es, dass wir uns am 18.12.2015 auf dem, für mich, schönsten Weihnachtsmarkt Ludwigsburg das erste Mal sahen. Der Treffpunkt war der Thalia in Ludwigsburg, da der Weihnachtsmarkt einfach zu voll ist um sich zu finden und ich noch einige Geschenke brauchte. ⠀

Ich bin also 30km nach Ludwigsburg gefahren und habe geparkt… dann bin ich zum Buchladen gelaufen immer dabei, meine Freundin per WhatsApp… sie beruhigte mich ein wenig, da ich so unglaublich aufgeregt war. ⠀

Ich ging also in den Thalia und direkt unten bei den Magazinen stand er:⠀
Dunkle Haare, größer als ich, hellblaues Hemd, dunkles Sakko und Jeanshose. ⠀
Oh mein Gott. Er sah so gut aus… in mir drin wieder das Gefühl: „Er ist sicher ein Arsch, lass ihn nicht zu nah ran…“.⠀

Naja, was soll ich sagen, 30 Minuten später und nach vielen Gesprächen mit wenig Stille, standen wir vor den Kochbüchern und ich änderte meine vorläufige Meinung, denn es passte einfach.⠀

Er legte seinen Arm um meine Schulter, mein Herz schlug gefühlt bis zur Decke und wie ich später erfahren habe… hat es ihn sehr viel Überwindung gekostet diesen ersten Schritt zu gehen… Da wir ja eigentlich auf den Weihnachtsmarkt wollten, gingen wir weiter und am Ende kaufte ich einen Teller mit Star Wars Aufdruck, ein Thriller-Buch und ein Kochbuch übers Grillen. ⠀
Nach einem Abstecher auf den viel zu vollen Weihnachtsmarkt, haben wir uns nach zwei Stunden schon verabschiedet, denn ich hatte mich zum Training im Fitnessstudio mit einer Bekannten verabredet…⠀

Wir beschlossen, uns auf jedenfall wiederzusehen und ich fragte mich danach, wie ich diese typischen drei Tage „du musst dich rar machen und nicht melden….“ überleben sollte…

Deine Laura

Foto: Felix Karle (unbezahlte Werbung)

Das könnte dich interessieren