Habt ihr auch Nachwuchs geplant? Oder ihr seid schon mittendrin und schwanger? Wie habt ihr es eurem Kind gesagt? ⠀
Ich glaube das Gespräch ist eines der schönsten und auch der schwierigsten Momente im Leben mit einem Kind. Weil man einfach die Angst hat, etwas falsch zu machen, aber diese Angst möchte ich euch heute nehmen: ⠀

Im Prinzip kann man bei diesem Thema, genauso wie in der restlichen Erziehung, nichts falsch machen. Außer man erzählt dem Kind die Geschichte davon, dass die Kinder vom Himmel fallen und vom Storch gebracht werden. Auch wenn es schwer fällt, bitte erzähl deinem Kind die Wahrheit, zumindest so weit es das Kind interessiert:

Der Drang nach Wissen von manchen Kinder ist mit „Wenn Mama und Papa sich lieb haben“ manchmal schon gestillt. Daher erzählt Eurem Kind nur das, was ihn wirklich interessiert. Danach hören die meisten Kinder eh nicht mehr zu. ⠀

Ich hab einen gutgemeinten Rat an euch: Macht es bitte nicht so wie einige Eltern die ich bisher kennenlernen durfte. Erzählt dem Kind keinen Blödsinn: ⠀
Ich habe einmal ein mehrwöchiges Praktikum in der Schulkind-Betreuung gemacht, dort gab es einen Jungen (er ging in die 3. Klasse) dessen Mutter alleinerziehend war. ‘Chapeau‘ fürs #alleinerziehend sein! ⠀

Aber wieder zurück zum Thema:⠀
Seine Mutter hatte ihm über die letzten Jahre klar gemacht, dass er keinen biologischen Vater hat, sondern seine Mutter „einfach so“ schwanger wurde. Das Kind hatte dies über die Jahre so vertieft, dass es sich gegen alle die anderes wussten, (die Kinder die einfach die Wahrheit wussten, dass man eben einfach ein Mann und eine Frau braucht um ein Baby zu kriegen) nicht nur verbal, sondern auch irgendwann nonverbal gewehrt. ⠀

Das Ganze ging so weit, dass die anderen Kinder das Kind ausgelacht haben, da er nicht wusste wie man Babys macht und dass er doch „dumm“ sei… Am Ende hat die Mutter einen Antrag auf Schulwechsel gestellt. Ich hoffe zutiefst, dass es dem Jungen auf der anderen Schule dann besser ergangen ist. ⠀

Ich, damals mit 20 Jahren als Praktikantin für sechs Wochen…. Es war schrecklich für mich, dass alles mitzuerleben. ⠀

Glaubt mir, Kinder können gemeiner sein, als man manchmal denkt. 🥺Macht es eurem Kind doch bitte einfach in seinem Leben und erzählt ihm die Wahrheit. ❤️

Im Kindergarten und auch zu Hause ist es am einfachsten, Wissen über Bücher zu vermitteln. Kinder können sich mit den Personen in den Büchern identifizieren. Es ist für dein Kind ein Bilderbuch wie jedes anderes auch. Auch wenn es für uns ein besonderes Thema ist: Für dein Kind ist es wie eine Frage danach, warum das Meer blau ist oder Schokolade süß schmeckt. 🙂

Ich erinnere mich noch an mein Buch von früher (mit dem ich aufgeklärt wurde). Es ist bildlich schön dargestellt und zeigt anhand von einem Puzzleteil, wie gut Mama und Papa zusammenpassen. Es ist zwar von den Illustrationen auf dem Stand der 90er Jahre, aber das muss ja nicht unbedingt ein Nachteil sein.⠀

Das Buch habe ich euch unten eingefügt. 🙂 Andere interessante Bücher zum Thema habe ich euch ebenfalls angehängt. Diese haben wir zum Beispiel im Kindergarten oder in der Schule benutzt (kein Affiliate). ⠀

Für gleichgeschlechtliche Paare oder alleinerziehende, habe ich bisher leider noch keine passenden Bücher für mich gefunden. Allgemein gibt es zu diesem Thema leider noch wenig Auswahl. Wer weiß, was sich da noch verändern wird in den nächsten Jahren. :)⠀

Habt ihr denn dazu eine Empfehlung? Schreibt es in die Kommentare, dann profitieren wir alle davon.

Deine Laura

Foto: Laura Alexandra Benn (unbezahlte Werbung)

Das könnte dich interessieren