Elternabend während Corona

Wie er bei uns sicher stattfinden konnte:

Finden bei Euch aktuell Elternabende statt? Nachdem ich von unserem Elternabend (und unserer Planung) erzählt habe, kamen ein paar Nachrichten von Euch, wie bei uns eigentlich ein Elternabend stattfinden kann. Bei manche von Euch ist es seit fast zwei Jahren nicht erlaubt – dabei empfinde ich diesen Abend als so unglaublich wichtig! 

Daher finde ich es unglaublich schade, dass so viele Träger in Deutschland (trotz genug möglichen Hygienemaßnahmen) einen Elternabend ausfallen lassen. 

Ich habe mir vorgenommen, dass ich hier im Beitrag kurz erkläre wie es bei uns ablief. Vielleicht könnt ihr das ja als Inspiration nehmen oder auch Leitungen oder Erzieher*innen zeigen, wenn sie sagen, dass es aktuell bei Euch nicht stattfinden kann.

Zu Beginn möchte ich einmal hervorheben, dass sich diese Informationen auf das Land Baden-Württemberg beziehen. Die Erfahrungen die wir bisher während der Pandemie gemacht haben zeigen, dass in jedem Land seine eigene (salzige) Suppe gekocht wird. 🙂 

  • Wir hatten ein Hygienekonzept und haben unter 3G (wurde am Eingang kontrolliert) den Elternabend durchgeführt. Es durften also nur Genesene, Geimpfte oder offiziell Getestete anwesend sein.
  • Zu Beginn wurden die Hände desinfiziert und eine Teilnehmerliste ausgefüllt (jeder mit einem eigenen Kugelschreiber)
  • Wir saßen mit mindestens 1,5 Metern Abstand mit Maske auf festen Sitzplätzen.
  • Auf dem Sitzplatz der Eltern war eine Süßigkeit, ein Los (siehe nächsten Beitrag) und eine kleine Flasche Sprudel (0,3l) bereitgestellt. 
  • Es durfte nur ein Elternteil anwesend sein.
  • Wir hatten eine CO2 Ampel aufgestellt und haben regelmäßig gelüftet (bevor Fragen dazu kommen: Ja, es war teilweise kalt :D) 
  • Wir durften nur Spiele spielen, die auf dem Sitzplatz stattfanden (haben wir aber nicht gemacht, aufgrund des nächsten Punktes)
  • Wir hatten die Aufgabe, den Elternabend „so schnell“ wie möglich abzuhalten, damit die Kontaktzeit gering ausfällt (wir haben am Ende 1,5h gebraucht). 

Ich persönlich fand, dass der Elternabend (so wie wir ihn gestalten konnten) wirklich schön war, auch wenn ich mich darüber gefreut hätte kein zeitliches Limit zu haben und dann z.B. noch eine PowerPoint Präsentation über den Alltag zu machen o.ä. 

Ca. 1/3 der Eltern haben uns beim Elternabend übrigens gelobt für unsere Arbeit mit den Kindern. 2/3 haben sich an das schwäbische Sprichwort „Net gmeckert, is gnug gelobt!“ gehalten und einfach nichts zum Thema Zufriedenheit gesagt. 

Ich freue mich bereits wieder auf Elternabende die man mit den Eltern gemeinsam gestalten kann und die in Interaktion zwischeneinender entstehen. 

Viele von Euch haben den Elternabend jetzt noch vor sich: Was habt ihr geplant? Wie wollt ihr es durchführen? Arbeitet ihr unter 3G oder 2G? Erzählt doch einfach mal davon. Ich fände es interessant von Euch zu lesen, wie es bei Euch ablief/ abläuft! 🙂 

Eure Laura

Das könnte dich interessieren