Bücher richtig auswählen

Wie finde ich das passende Buch?

Jedes Kind ist anders und deshalb sollte auch jedes Buch individuell zum Kind ausgesucht werden. Ich habe euch fünf Schritte zum perfekten Buch aufgeschrieben und hoffe, dass diese Tipps euch dabei helfen, ein passendes Buch für Euch und Euer Kind auszuwählen.

Schritt 1: Was möchte ich mit dem Buch erreichen?

Oft werden Bücher zu schnell gekauft und es wird nicht darüber nachgedacht, wie viel Einfluss ein Buch auf die Entwicklung von Kindern haben kann. Fakt ist: Kinder identifizieren sich mit den Figuren in Büchern, daher ist es wichtig, dass Kinderbücher sorgfältig ausgewählt werden.

Beispiel: Passt das Buch zum Entwicklungsstand meines Kindes? Kann es die Blätter selbst umblättern, sind sie aus Papier oder aus Pappe? Sind die Illustrationen ansprechend und fördern ein Gespräch zwischen Kind und Bezugsperson? Machen sie neugierig auf das Buch? Sind die Sätze einfach und kurz gehalten oder eher verschachtelte Sätze? Greift das Bild eine Problematik/ ein Thema des Kindes auf? Fördert das Buch Kompetenzen meines Kindes? Ist das Buch spannend geschrieben? Werden die Kinder zum Mitdenken angeregt? Kann bei Kindern U3 verschiedene Sinne angesprochen werden z.B. durch eine Hand-/Fingerpuppe oder durch ein „Fühlbuch“?

Schritt 2: Auf welcher Sprache soll das Buch sein?

In einem vorherigen Beitrag könnt ihr schon viel über die bilinguale Erziehung lesen. Dort könnt ihr auch lesen, dass man die Bilingualität am besten unterstützen kann, in dem man den Kindern auch Bücher auf der jeweiligen Landessprache vorliest. 

Natürlich kann man auch deutsche Bücher einfach auf die eigene Sprache übersetzen, jedoch ist das oft umständlich oder einzelne Wörter gibt es in der anderen Sprache nicht. Zum Teil ergeben Bücher (z.B. Bücher mit Reimen) keine Sinn mehr, wenn man sie übersetzt. 

Außerdem sollte man beachten, dass Kinder sehr früh sehen ob die Buchstaben aussehen wie das lateinische Alphabet oder eben wie das kyrillische oder arabische Alphabet. 

Um das Erkennen von Buchstaben und Sprachen zu unterstützen, bietet es sich also an Bücher in verschiedenen Sprachen anzubieten, wenn man die Kinder mehrsprachig erziehen möchte.

Schritt 3: Vermittelt das Buch das, was ich meinem Kind zeigen möchte?

Jede Erziehung hat ein Ziel: Autonomie, Sparsamkeit, Ehrlichkeit, Ausdauer oder Mut. Es gibt sehr viele Bücher, zu den unterschiedlichsten Themen mit denen man seine Erziehung unterstützen kann. Wenn ich mein Kind zu einem weltoffenen Menschen erziehen möchte, dass alle Menschen als wertvoll sieht, egal welche Konfession, Hautfarbe oder Geschlecht der Mensch hat, dann lese ich Bücher von @littlepeoplebigdreams oder auch „Raffi und sein pinkes Tütü“ vor. Möchte ich aktuell das Selbstwertgefühl meines Kindes stärken, dann greife ich vielleicht eher zu „Hallo, ich bin auch noch da“. Man kann über Bücher sehr gut mit Kindern kommunizieren und ihnen ein Thema näher bringen, dass sonst zu kompliziert wäre.

Schritt 4: Wozu brauche ich das Buch?

Soll es ein Buch werden mit kurzen prägnanten Geschichten (z.B. kleine Pixi Bücher) oder lieber eine Geschichte die von Kapitel zu Kapitel weiterführt und die man über mehrere Wochen liest (z.B. Harry Potter oder Zippel – das einzig wahre Schlossgespenst)? Bei der Auswahl der Länge des Buches ist natürlich auch das Alter des Kindes wichtig, denn die Konzentrationsspanne wird immer höher, je älter das Kind wird. 

Schritt 5: Partizipation

Am Wichtigsten ist, dass das Kind mitbestimmen darf, welches Buch vorgelesen wird. Denn wenn ein Kind mitbestimmen kann, wird es auch mehr zuhören, als wie wenn wir ihm unsere „Meinung“ aufdrücken wollen. Wenn ihr zum Beispiel zehn Bücher in der Bibliothek ausleiht, dann könnt ihr gemeinsam mit eurem Kind entscheiden, welche Bücher wieder zurück sollen und welche noch länger dabeibleiben sollen. 

Wie sucht ihr die Bücher für eure Kinder aus? Was ist Euch wichtig bei der Auswahl von Büchern? Welches Buch ist gerade das Lieblingsbuch eures Kindes?

Das könnte dich interessieren