Der Montessori Kindergarten

Eine italienische Ärztin, die die komplette Erziehung revolutionierte?

Ja die gab es:

Es war Maria Montessori. Sie war der Ansicht, dass autoritäre Erziehung, was damals normal war, dafür sorgt, dass Kinder unselbstständig werden, weil sie nichts ausprobieren können.

Auch die Montessori-Pädagogik (ähnlich wie die Waldorfpädagogik) sieht den Menschen als kleines Teil eines riesigen Puzzles.⠀

In der Montessori Pädagogik steht die Selbstständigkeit und das selbstbestimmte Lernen an höchster Stelle. Maria Montessori war es wichtig, dass die Kinder ihren Alltag allein begehen können, deshalb sind die Spielmaterialien auf Augenhöhe, damit die Kinder sie eigenständig nutzen können. ⠀

Zu Lebzeiten entwickelte Maria Montessori zudem eigene Spielsachen, die die Kinder frei nutzen können. Außerdem war sie der Meinung, dass zu viele Reize die Lernfähigkeit negativ beeinflussen. Daher besteht das Spielmaterial meistens aus Holz und nur wenigen Farben. Außerdem gibt es jedes Spielmaterial nur einmal um eine Überflutung an Spielsachen zu vermeiden. ⠀

Erzieher sind in der Montessori Pädagogik Beobachter und Unterstützer der Kinder um ihnen ihren Lerndrang nicht zu nehmen. Die Montessori Pädagogik arbeitet komplett ohne Leistungsdruck. ⠀

Vorteile

– Individuelle Förderung des einzelnen Kindes⠀

– Eigenverantwortung und Selbstvertrauen wird gefördert ⠀

– Persönliche Interesse sind im Vordergrund ⠀

– Die Kinder lernen „Probleme“ selbst zu lösen und dieses ggfs. mit Unterstützung anzugehen. ⠀

– Gruppengröße ist oft kleiner als in Regelkindergärten ⠀

– Alles ist auf Augenhöhe, dem Kind wird viel zugetraut (das kompetente Kind). ⠀

Nachteile

– Montessori Kindergärten werden oft von privaten Trägern finanziert, daher fallen meist höhere Kosten an. ⠀

– Nicht jedes Kind ist für diese Pädagogik geeignet: Denn nicht jedes Kind kann selbstständig lernen, manche sind in diesen Situationen auch überfordert. ⠀

– Die Entfernung zu den Einrichtungen können mehrere Kilometer betragen, da nicht jede Stadt eine Montessori Einrichtung hat. ⠀

– Eltern werden oft miteingeschlossen in diese Konzepte, aber nicht jeder hat die Zeit (oder Lust) sich miteinzubringen.⠀

Wie immer musst du dich mit dem Konzept selbst befassen, aber was mir persönlich an Montessori wirklich am besten gefällt ihr berühmter Leitsatz:

„Hilf mir, es selbst zu tun.“ ⠀

Denn nur wenn Kinder etwas allein machen können und man sie bei der Lösungsfindung mit einbezieht und nicht übersieht können sie wirklich daraus lernen.

Deine Laura

Das könnte dich interessieren