Byebye Pille, hello Daysy

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung die selbst bezahlt wurde. Inzwischen besteht eine Kooperation mit dem Unternehmen

Heute habe ich euch auf Instagram erklärt, warum ich auf die Daysy* umgestiegen bin, jedoch möchte ich euch hier nochmals die genauen Gründe (und vor allem den Hauptgrund) für meine Entscheidung mitteilen.

Ich habe die Pille die letzten zehn Jahre für die Verhütung benutzt, auch wenn sie mir damals nur aufgrund meiner Regelschmerzen verschrieben wurde. Ich habe sie zwar immer gut vertragen, aber in den letzten Jahren kam immer öfter die Angst dazu Thrombosen zu kriegen oder von den Hormonen der Pille stark beeinflusst zu werden. Auch die Angst unfruchtbar zu werden kam immer wieder dazu… ich weiß ich habe mir vielleicht viel Stress um nichts gemacht, aber der Traum irgendwann Mama zu sein ist mir wirklich wichtig. ⠀

Daher habe ich im Oktober/November letztes Jahr mich dazu entschieden, dass jetzt eine neue Lösung her muss und ich nicht mehr mit der Pille verhüten möchte. ⠀

Dann habe ich in der Story von @minaschueder die Daysy gesehen und dachte mir: „Ja, dass könnte auch etwas für mich sein…“⠀

Mina benutzt es, um nochmals schwanger zu werden, während ich es aktuell für das Gegenteil benutze:⠀

Ich möchte damit meinen Zyklus beobachten und nicht schwanger zu werden. Denn Johann und ich wünschen uns aktuell noch keine Kinder, sondern planen das erst zu einem späteren Zeitpunkt. ⠀

Der ausschlaggebende Punkt in der Story von Mina war bei mir, als sie in ihrer Story davon erzählt hat, dass wir Frauen jeden Tag verhüten, um an 5 Tagen im Monat nicht schwanger zu werden. Ganz ehrlich? Darüber habe ich davor nicht einmal nachgedacht. Ich habe einfach blind meinen Arzt vertraut. Habt ihr Euch darüber schon mal Gedanken gemacht?

Minas Meinung nach passt die Relation nicht und deswegen würde sie diese Story machen um ihren jungen Follower die Augen zu öffnen. Ich konnte diesen Gedankengang zu 100% nachvollziehen und habe deswegen mich dafür entschieden die Daysy zu bestellen und die Pille nicht mehr zu nehmen – DANKE MINA.

Zwar habe ich die Daysy dann erst 6 Monate später bestellt, aber ich finde es ist eine Entscheidung die man treffen muss und die man in einer Beziehung auch nicht alleine treffen darf. Daher folgten auch einige Gespräche mit meinem Ehemann: 

Johann machte sich Gedanken über gefühlt alles: Wie werde ich sein ohne Hormone? Werde ich mich verändern? Werde ich nicht mehr die Frau sein, die er geheiratet hat? All das ging durch sein Kopf und wir haben sehr oft und sehr lange diskutiert. Deshalb (und auch aus finanziellen Gründen) wartete ich also noch mit der Anschaffung.

Am Ende war mir Daysy zum Normalpreis von 299€ ein wenig zu teuer (typisch Schwabe), sodass ich noch abwarten wollte ob es günstiger wird und ich hatte Glück: Die Corona Krise kam und Daysy bot ein Angebot an, für Leute die in „systemrelevanten Jobs“ arbeiten. Also habe ich dem Support geschrieben, einen Code erhalten und kurz darauf im April 2020 bestellt. 

Aber Laura… wir haben doch inzwischen August? Warum hast du die Pille noch so lange genommen? 

Ich bin ganz ehrlich, ich wollte sie weiterhin nehmen um erstens die Packung aufzubrauchen und zweitens weil jetzt bald Sommerferien im Kindergarten sind und ich somit drei Wochen Urlaub habe – denn ganz ehrlich? Ich kenne mich inzwischen gar nicht ohne Hormone und weiß nicht, wie ich reagiere, wenn diese Hormone auf einmal weg sind. 

Ich nehme dich auf diese Reise mit und zeige dir, wie ich mit der Daysy klar komme. 

Deine Laura

Das könnte dich interessieren